Maki-Sushi in the making


Ich als bekennender Fan der asiatischen Küche (könnte ich echt immer essen…), habe vor Kurzem einen Sushi-Kochkurs über die Volkshochschule gemacht & es tatsächlich geschafft, dabei etwas Essbares zu produzieren ;)
Da dachte ich natürlich direkt daran, meine Erfahrungen mit Euch zu teilen!

*
Die Maki-Röllchen sind dabei, zumindest kommt es mir so vor, die geläufigste und beliebteste Form. 
Unser Kurs wurde von einer sehr netten, asiatischen Dame geleitet, die uns erst einmal vom gängigen Mythos, Sushi müsste rohen Fisch enthalten, frei gemacht hat. Das stimmt nämlich gar nicht!
Anscheinend mögen das auch viele Japaner gar nicht ;)
*
Als Füllung ist quasi auch alles erlaubt, was eben schmeckt und was man sich in seiner Sushi-Rolle so vorstellen kann. Denn es nützt ja nichts, wenn es zwar "typisch japanisch" ist, unserem deutschen Gaumen aber überhaupt nicht mundet.


eine Bambusmatte & einen Holzlöffel 
Nori Blätter (Algenblätter)
Milchreis (weil er gut quellt)
Essig
Zucker Salz
*
Für die Füllung nach Euren Vorstellungen, z.B.
Mayonnaise
Meerrettich
Kochschinken
Räucherlachs
Karotte
Gurke
Paprika
Avocado
Mango
*
Wasabi (Pulver oder Creme)
Sojasoße
*
Die Bambusmatte, den Holzlöffel und die Noriblätter (und viele andere asiatische Lebensmittel sonst) habe ich aus dem Asialaden, da es dort meist am günstigsten ist!
Ich habe manches aber auch schon z.B. bei Kaufland oder Edeka gesehen.

Zubereitung 
(ca. 4 Personen)
Reis 
600g Milchreis kochen (Tipp: Wasser sollte im Topf etwa eine Fingerspitze hoch über dem Reis stehen).
Danach kurz auskühlen lassen. 150ml Essig mit 110g Zucker und einem Teelöffel Salz gut vermischen und in den Reis geben. Alles gut vermengen!

Damit Ihr nun mit dem Reis arbeiten könnt, macht Ihr Euch noch eine Wasser-Essig Lösung (5 zu 1), in die Ihr eure Finger halten könnt. Dann klebt der Reis nicht so sehr daran ;)

Das Gemüse, bzw. Obst schneidet ihr am besten in dünne, lange Stäbchen.



Schritt 1
Bambusmatte ausbreiten (Holzstäbchen längs) und ein Noriblatt mit der rauen Seite nach oben darauflegen.
Den Sushi-Reis mit dem Holzlöffel in einer dünnen Schicht zu 3/4 auf das Algenblatt streichen. Dabei oben 1/4 Rand freilassen.




Schritt 2
Auf die untere Hälfte nun zuerst Eure "Grundlage" legen, beispielsweise Schinken oder Räucherlachs.
In deren Mitte dann die Gemüsefüllung, z.B. ein Stäbchen Gurke und ein Karottenstäbchen.
Die Creme könnt Ihr auch ganz frei wählen und sie in einer Linie auf eure Füllung auftragen. Ich finde Meerrettich passt gut zu Fisch und Mayonnaise geht sehr gut mit dem Kochschinken. 




Schritt 3
Nun rollt Ihr alles, angefangen von der unteren Kante, mit der Bambusmatte nach oben hin zusammen. Dabei ist es wichtig, dass ihr die ganze Rolle immer gut zusammendrückt, damit nachher die Füllung nicht rausfällt.
Das erfordert etwas Übung, klappt aber ganz gut. Am Schluss könnt ihr einige Reiskörner (als Kleber) an der obersten Kante auf das Blatt streichen, damit alles zusammenhält!




Schritt 4
Jetzt müsst Ihr die Rolle nur noch mit einem scharfen Messer in mundgerechte Stücke schneiden und voila :)

Ich esse sie dann immer mit einem kleinen Schälchen Sojasoße, wo ich etwas Wasabi hineingebe.

Das Gute an den Maki-Röllchen ist, dass man sie super als Snack und Vesper mitnehmen kann & sie auch einen Tag später noch schmecken. Man lagert sie, genau wie den Reis, falls noch welcher übrig ist, zwar am besten kühl, jedoch nicht im Kühlschrank. Der Reis würde dann nämlich nicht mehr so gut schmecken.

Zum ersten Bild:
Das andere, was zusammen mit den Röllchen auf dem Teller liegt, sind Räuchertofu-Taschen mit Sushi-Reis. Diese kann man auch im Asialaden bekommen ;)

Kommentare:

  1. Ich bin auch ein RIESEN Sushi Fan! :)
    Dein Sushi sieht seeehr lecker aus!
    Aber was ist denn das im ersten Bild für eine braune Hülle???
    Sowas hab ich noch nie gesehen! :)

    Liebe Grüße
    CherryPrincess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich ganz am Ende geschrieben hab, handelt es sich um dünnen Räuchertofu ;) Man kann ihn in der Mitte aufmachen und ihn zur Tasche umfunktionieren, die befüllt werden kann. Schmeckt auch sooooo gut ;)

      Löschen
    2. Oh :D Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

      Habe noch nie Räuchertofu dazu gegessen..., werde ich mal testen! :)

      Löschen
  2. hahaha wir koennen gerne tauschen :D ich liebe die deutsche kueche, kann aber dank meiner mum fast nur asiatisch kochen ;)
    aber kann es sein, dass du nix scharfes isst? denn bei dir fehlt eine spur wasabi :)

    x. http://xrubylixious.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, doch :D Ich habe es auf dem Bild nur vergessen...habe es aber am Ende dazugeschrieben, dass ich die Sojasoße mit Wasabi mische ;) Und ich liebe die rote Paste mit den Chilis und Erdnüssen ;)

      Löschen
  3. Ein Paket voll Sushi einmal nach Leipzig, bitte!!!
    Das sieht so lecker aus. Omnomnom. Ich liebe ja Sushi, habe das allerdings bis jetzt nur einmal gemacht. Und selbst da war es nur veganes Sushi - geschmeckt hat's trotzdem. ;)
    Ich sollte mich mal wieder daran probieren. Wird zu Ostern gemacht!

    Alles Liebe,
    Kat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa das würde ich nur zu gern machen ;)
      Danke! :)

      Löschen
  4. Sieht echt superlecker aus! Ich wollte schon immer mal Sushi machen!
    Toller Blog, da werde ich gleich mal Leserin:)
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, Liebes!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, das freut mich wirklich! ;) Wünsche ich Dir auch :*

      Löschen
  5. Och lecker :D das sieht super aus :)
    Ich mache mir das auch immer selber und ich liebe Sushi, Maki, etc. :D

    Liebe Grüße ♡
    Katharina
    Mein Blog ❀

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)
    Die Maki sehen ja oberlecker aus! Das muss ich UNBEDINGT mal probieren! Ist zwar erst halb zwölf, aber Makis kann ich immer essen *-* Woher hast du die ganzen Utensilien gekauft? Waaaaah, ich will auch Maki machen! :D
    Ganz liebe Grüße, Amy xx
    lateluck.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das meiste bekommst Du kostengünstig im Asialaden Deines Vertrauens ;)

      Löschen
  7. Omg, das sieht so lecker aus! Ich liebe Sushi! :D
    Ich habe das auch schon selber gemacht und ist echt super einfach und dazu noch billiger als draußen irgendwo!
    Toller Post! :)
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir noch!
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  8. Wooow! Das sieht echt super aus!! Hätte ich glaube ich nie so toll hinbekommen :D Bestimmt haben die auch köstlich geschmeckt ♥
    lg Vero :)
    www.verosbeautyworld.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Ohh Sushi. Das sieht lecker aus. Danke für die Tipps. Muss ich mal machen.

    Liebe Grüße, Caro
    Mein Blog: Caros Schminkeckchen

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht einfach so genial gut aus - bin neidisch 😳 ;)

    AntwortenLöschen
  11. toller und interessanter Blog :-)
    folge dir jetzt
    Lieben Gruß Mari

    http://sommer-n8s-traum.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, süß sind die echt, können nur nicht alle behalten, wollen ja keine Zoo^^^^:D
      Hast du jetzt keine Hamster mehr?
      Kimba ist mein "erster" :)
      3 Jahre ist schon echt alt, aber hatte bestimmt nen schönes Leben-
      lg

      Löschen
  12. Das sieht sehr lecker aus :) Schöner Blog! Ich folge dir jetzt über bloglovin <3
    Isa <3 http://glam-of-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. oooh man wie lecker :O jetzt hab ich total hunger und mag umbedingt sushi haben :P

    komm doch auch mal bei mir vorbei :)
    ich freue mich auf deinen Besuch
    http://www.chicchoolee.com/

    AntwortenLöschen